|    START    |   KONTAKT   |

Begriffe, Nummern und Abkürzungen auf der Batterie

 
Ordner - Tips_vom_Profi - Abb_Batterie_von_oben_300px.jpg   Auf der Batterie sind in der Regel verschiedene Beschriftungen angebracht. Diese beinhalten Sicherheitsvorschriften und Warnhinweise sowie die Batteriekenngrößen.

1. Batteriekenngrößen
2. Magisches Auge
3. Sicherheitshinweise
4. Warnhinweise

 

 

Ordner - Tips_vom_Profi - Abb_QR_Code_Batt_300px.jpg   Die einzelnen Batteriekenngrößen werden z.B. für einen Batterietest mit einem Testgerät oder beim Laden der Batterie benötigt. Einige Batterien besitzen einen QR-Code, der eingescannt werden kann und somit eine sichere Identifizierung der Batterie bietet.

1. Fahrzeughersteller Teilenummer
2. Nennspannung
3. Kapazität
4. Kälteprüfstrom nach EN-Norm
5. Kälteprüfstrom nach DIN-Norm
6. Batterietechnologie
7. QR-Code

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ordner - Tips_vom_Profi - Abb_Anschl_Laden_Batt_300px.jpg   Hinweise enthalten, z.B., wie auf dieser Abbildung, den richtigen Anschluss zum Laden bzw. Fremdstarten.

 

 

Ordner - Tips_vom_Profi - Abb_ETN_u_DIN_Nr_Batt_300px.jpg   Die in ganz Europa einheitliche Kennzeichnung von Starterbatterien wird durch die sogenannte ETN-Nummer realisiert. Diese und manchmal außerdem noch die ältere DIN-Nummer, die auch der Bezeichnung der Batteriekenngröße dient, können ebenfalls auf der Batterie enthalten sein und zur Identifikation genutzt werden.

1. ETN-Nummer 
2. DIN-Nummer

 

 

 ETN

Für Starterbatterien wird europaweit eine einheitliche Kennzeichnung mit der ETN vorgenommen. „ETN“ steht für den englischen Begriff „European Type Number“ und gibt Auskunft über technische Einzelheiten der Batterie.

Ordner - Tips_vom_Profi - Abb_Tabelle_ETN-Nr_590px_weicherer_Schatten.jpg
Die neunstellige ETN-Nummer lässt sich wie in dieser Tabelle beschrieben aufschlüsseln.